Hanna Dietz: Wie Buddha in der Sonne

Nachdebuddm sie „Männerkrankheiten“ und „Weiberwahnsinn“ abgehandelt hat, schickt Hannah Dietz die Helden ihres neuen Romans nun in den Urlaub und lässt die Herzen schmelzen wie „Buddha in der Sonne“.
Auf der Tropeninsel Larishang plagen sich Frida und ihr Ehemann Henning zunächst mit Macken im All-inklusive-Urlaub. Statt im Luxus-Strandbungalow hocken sie in einer Bruchbude mit Kakerlaken und Touristen, mit denen man am liebsten keine Freizeit verbringen will. Aber Frida macht mit Geisterbeschwörung etwas aus dem verunglückten Urlaub, um ihr Liebesleben in Schwung zu bringen.
Hanna Dietz erzählt die seichte Feriengeschichte witzig und hat eine Menge Abenteuerlust für Frida mit im Urlaubsgepäck. – Unterhaltsame, mit lockerer Feder geschriebene Urlaubslektüre, besonders für All-inklusive-Touristen.

Hanna Dietz: Wie Buddha in der Sonne.
Wunderlich, Mai 2015.
336 Seiten, Taschenbuch, 14,95 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Julia Gaß.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.