Giorgio Vasari: Lebensläufe der berühmtesten Maler, Bildhauer und Architekten

25 Biografien befinden sich in diesem Buch. Von Cimabue über Giotto und da Vinci zu Michelangelo beschreibt Georgio Vasari das Leben aller namenhaften Künstler der italienischen Renaissance. Dabei wird zum einen deren Hauptwerk beleuchtet, welches in chronologischer Reihenfolge steht, zum anderen wird lebhaft beschrieben, wie die jeweiligen Künstler zu ihrer Berufung fanden, wo sie in die Lehre gingen und wie ihr Privatleben aussah. All diese Informationen werden von Vasari im Kürzesten zusammengefasst, jede Biografie umfasst nur wenige Seiten. So ist es jedem möglich, die wichtigsten Informationen in kurzer Zeit zu erfassen und einen Schnelldurchlauf in künstlerischer Bildung durchzumachen.

Obwohl der Text schon alt ist – Vasari selbst war ein italienischer Künstler des 16. Jahrhunderts – lässt er sich für den heutigen Leser gut verstehen und einfach nachvollziehen. Italienische Zitate und Anspielungen auf nicht beschriebene Kunstwerke sind mit Fußnoten versehen und können im hinteren Teil des Buches nachgeschlagen werden, sollte Unverständnis auftreten.

Der kleine Teil schriftstellerische Fantasie, die in die Biografien eingebaut wird, nimmt dem Ganzen den Charakter einer trockenen wissenschaftlichen Arbeit und macht das Buch durch verschiedene Anekdoten zu einem echten Lese- wie Lernvergnügen. Ob Giotto wirklich von seinem Meister entdeckt wurde, als er ein Schaf auf einen Stein zeichnete, kann heute nicht mehr geklärt werden. Fakt ist aber, dass es den Leser unterhält und diese Sammlung an Biografien durch derart faszinierende Details einzigartig wird.

Die neuste Übersetzung dieses Wegleiters der Kunstgeschichte ist in einem praktischen Format gedruckt – die Kürze der Biografien findet sich im Äußeren des Buches wieder: Recht dick, dafür aber sehr klein und praktisch zu verstauen und ideal für jede Italienreise. Kunstliebhaber können vor Ort schnell das Leben eines Künstlers nachschlagen, wenn sie vor einem beeindruckenden Werk der Renaissance stehen, das Buch passt garantiert in jede Reisetasche, nimmt wenig Platz weg und ist sehr leicht.

Wer sich für Kunstgeschichte interessiert, von der italienischen Kunst begeistert ist oder sich einfach schnell etwas Wissen aneignen will, ist mit diesem Buch gut beraten. Es gibt wohl kein zweites Buch, das die italienische Kunstgeschichte von drei Jahrhunderten so kompakt wie komplex wiedergibt.

Giorgio Vasari: Lebensläufe der berühmtesten Maler, Bildhauer und Architekten.
Manesse, April 2020.
768 Seiten, Gebundene Ausgabe, 25,00 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Isabella M. Banger.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.