GartenWerkStadt Marburg (Hrsg.): taschenGARTEN 2021

Die Natur ist für jeden etwas anderes. Denn die eigenen Interessen erschaffen die Perspektive, über die man seine persönliche Umgebung wahrnimmt. Wer das Gärtnern für sich entdeckt hat, egal ob dies auf der Fensterbank, dem Balkon oder einem Grundstück ausgelebt wird, der stellt schnell fest, dass Pflanzen einen eigenen Willen haben: Sie gedeihen anders als geplant und gewollt.

Der berühmte grüne Daumen wirkt dort, wo es einen offenen und ganzheitlichen Blick auf die Pflanzenwelt gibt. Im taschenGarten 2021 geht der Blick weiter und ist ein moderner. Verschiedene Fachleute berichten und lassen den Leser an ihren Erfahrungen teilhaben. Die breitgefächerten Informationen schenken Einblicke, die von der Pflanze, zur Wurzel und schließlich zum Boden wandern. Der Ausgangspunkt für ein erfolgreiches Gärtnern, der gesunde Boden, ist kein lebloses mit Nährstoffen angereichertes Substrat. Er ist ein Zusammenspiel von biologischen Prozessen, die von Mikroorganismen, Insekten, Würmern, Pilzen und vielem mehr bevölkert werden. Der Erdboden könnte zu einem leicht zu düngenden, freigiebigen Spender werden, wenn das Zusammenspiel von Menschen und Pflanzen ein gegenseitig stützendes geworden ist.

So, wie die Natur viele Fehler verzeiht, sollten auch wir „… großzügig mit uns sein, uns Zeit lassen mit dem Lernen, Ausnahmen machen, wenn sie passend erscheinen, und uns Fehler verzeihen.“ (S. 5)

Das Rund-um-sorglos-Paket der Herausgeberinnen Anja und Kati aus der taschenGarten Redaktion lädt zum Experimentieren ein. Die wichtigste Regel: Fehler dürfen gemacht werden. Es bietet eindeutig mehr als ein konventionelles Gartenbuch. Der integrierte Kalender, Anlagetipps und das im Internet zugängliche Archiv vervollständigen ein in jeder Hinsicht gelungenes Arbeitsbuch. Darüber hinaus ästhetisch schön gestaltet mit Lesebändchen und praktischem Buchverschluss ist der Gartenkalender angenehm für das Auge und ein Handschmeichler. Für jeden Leser mit grünem Daumen und diejenigen, die Nahrungsmittel als Lebensmittel begreifen, wird sich hier eine Fundgrube öffnen.

GartenWerkStadt Marburg (Hrsg.): taschenGARTEN 2021: Ganzheitlich und regenerativ gärtnern.
oekom Verlag, September 2020.
192 Seiten, Taschenbuch, 18,00 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Sabine Bovenkerk-Müller.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.