Gaby Hauptmann: Liebling, kommst du?

gaby20 Wochen stand Gaby Hauptmanns letzter Roman auf den Bestsellerlisten. Heute erscheint ihr neuer Roman. Und in der Heldin aus „Liebling – kommst Du?“ werden sich viele der Stammleserinnen wiedererkennen.

Nele arbeitet bei der Volkshochschule; ihr Mann Björn ist mit 48 Jahren freigestellt worden in seiner Bank und sucht jetzt eine Ersatzbefriedigung – und neue Freunde. Und die gehören zu einer Harley-Gang. Damit ist auch das Thema Midlife-Krise auf dem Tisch.
Björn lässt sich mit einer Rockerbraut aus der Gang ein. Und die ist ausgerechnet die Freundin seines Sohns, der deutlich konservativer ist als sein Vater im Alter. Der hat sich allerdings schon zu Berufszeiten gerne mal in fremden Betten umgeschaut und hatte auch ein Verhältnis mit seiner Sekretärin.
Kleine Episoden
Gaby Hauptmann reißt in dem Roman Themen in vielen kleinen Episoden nur an. Im Eiltempo fliegen Nele und Björn nach Florida in den Urlaub, sind flugs wieder da, laden zur Grillparty ein, und auch Nele guckt sich bei anderen Männern um und verguckt sich in einer ihre Lateinamerikaischen Schüler. All das sind nur Momentaufnahmen, Episoden, die Hauptmann streift, ohne tiefer einzusteigen in die Geschichten. Und wirklich viel passiert nicht auf den 288 Seiten.
Es sind die ganz normalen Widersprüche von Mann und Frau, die in diesem Frauenroman die Hauptrolle spielen. – Von AAA bis ZZZ: Er will Aufmerksamkeit, Achtung und Abenteuer, sie Zärtlichkeit, Zuhören und Zweisamkeit.
Am Schluss raufen sich Nele und Björn doch zusammen, die Liebe nimmt verschlungene Wege, um ans Ziel, natürlich ein Happy End, zu kommen. Und auch die kleine Amsel, die Björn zu Beginn des Romans im Garten fasziniert, zwitschert am Schluss im Liebesduett. – Leichte, amüsante Lektüre für den Urlaub oder zwischendurch.

Gaby Hauptmann: Liebling, kommst du?.
Piper, April 2014.
288 Seiten, Taschenbuch 9,99 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Julia Gaß.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.