Castle Freeman: Männer mit Erfahrung

Lilian wird vom Sheriff zu den Männern mit Erfahrung geschickt. Sie können ihr helfen, sagt er. Seit einigen Tagen wird sie von Blackway, dem brutalsten Gangster der Gegend, bedroht. Ihr Exfreund Kevin ist bereits vor ihm geflohen.

Jeder rät ihr, es ihm nachzumachen. Doch Lilian will nicht weg. Schließlich hat sie nichts Böses getan. Wenn jemand gehen soll, dann müsse es Blackway sein, findet sie.

Der alte, hinkende Les und der junge Hüne Nate werden ihr zur Seite gestellt. Anfangs denkt Lilian, es ginge nur darum, Blackway zu finden, um mit ihm ein deutliches Wort zu reden. Dann entwickelt sich die Suche alles andere als harmlos.

Der Autor Castle Freeman, geboren 1944 in Texas, folgt in seinem Roman Männer mit Erfahrung (»Go With Me«) seinem Leitthema, in dem er einen Tag in einem kleinen ländlichen Ort in Vermont beschreibt. Die überschaubare Einwohnerzahl erlaubt keine Geheimnisse. Jeder kennt jeden. Aus diesem Grund reichen bei einem Gespräch kurze Erklärungen. Hinterfragt werden diese nur von den Neuen in der Runde. Daraus entwickelt der Autor pointierte Dialoge voller Ironie und Sprachwitz, die viel Spaß garantieren. Lakonisch stellt der Autor so nach und nach seine Protagonisten vor, so dass daraus allmählich ein vollständiges Bild entsteht. Deutlich wird auch, dass Blackway sich nimmt, was er will. Für dieses lokale Grundgesetz gibt es zahlreiche Opfer. Sein jüngstes Opfer Lilian gilt bei den Männern mit Erfahrung als harter Brocken. Sie ist schlau, integer und auf ihre Weise ebenfalls ziemlich stur. Einen Kompromiss zwischen der jungen Frau und ihrem Kontrahenten kann es nicht geben. Einer von beiden wird mehr als nur sein Gesicht verlieren.

Castle Freemans erfolgreicher Roman »Go With Me« erschien erstmalig 2008. Der kleine und feine Roman zeigt Elemente eines Thrillers und erinnert an einen guten alten Western, in dem die bedrängte Schönheit von kantigen Cowboys gerettet wird. In dem gradlinigen, schnörkellosen Handlungsverlauf begeben sich Lilian und ihre Aufpasser auf die Suche nach Blackway, der stets unterwegs ist und unauffindbar zu sein scheint. Zweifel am Erfolg, Hoffnung auf ein glückliches Ende wechseln, je nachdem wie motiviert Blackways Freunde sind, ihr Schweigen zu brechen. Schließlich gilt der Gesuchte als unbesiegbar. Und fast jeder hat vor ihm Angst.

Konsequent einen Weg zu Ende zu gehen, gehört zu den Tugenden der Männer mit Erfahrung. Die wunderbaren Charakterzeichungen schenken präzise Bilder, denen man sich nicht entziehen kann.

»… Er war ein Hüne, zwei Meter groß und keineswegs mager, und hatte einen langen, verfilzten Bart, der ihm bis auf der die Brust hing. Der Bart war an den Seiten schwarz und in der Mitte grau, wodurch der Eindruck entstand, dass der Mann gerade dabei war, ein Stinktier zu essen.« (S. 82)

Castle Freeman: Männer mit Erfahrung.
dtv, Februar 2018.
176 Seiten, Taschenbuch, 10,90 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Sabine Bovenkerk-Müller.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.