C. Kurz & F. Rieger: Cyberwar – Die Gefahr aus dem Netz

Immer mehr Lebensbereiche sind digitalisiert. Im Privaten und im Beruflichen. Als die ersten Warnungen über Sicherheitslecks bekannt wurden, sagten noch viele, sie hätten nichts zu verbergen. Private Bilder in den sozialen Medien konnten nicht privat genug sein. Mit dem Handy in der Hand wird inzwischen ein großer Teil des Lebens organisiert: Geldangelegenheiten, Haustechnik, Konsum, informieren und kommunizieren. Was hinter den Programmen und Apps läuft, wissen die meisten nicht. Genauso wenig, wie das Innenleben von Computern, Routern, Fernsehern oder ferngesteuerten Elektrogeräten funktioniert. Nur technisch versierte Menschen erkennen Manipulationen. Sind die Platinen so, wie sie sein sollten? Wer hat sie gelötet, gibt es unerwünschte Funktionen? Was wäre, wenn jemand die Kontrolle über das eigene Handy und den Computer übernähme? Daten auswertet und verkauft? Die eigene Identität für kriminelle Aktionen nutzt? Dies geschieht täglich und extrem häufig.

Seit WikiLeaks und Edward Snowdens Veröffentlichungen dürfte jeder gewarnt sein. Was sich im Hintergrund abspielt, erfährt der Leser in der kurzweilig zu lesenden Zusammenfassung des Autorenteams Constanze Kurz und Frank Rieger.

Eine ferngesteuerte Beeinflussung von Wählern anlässlich einer Präsidentenwahl mutet bei den umfangreichen Cyberangriffen der Geheimdienste und anderen wie eine kleine, bösartige Spielerei an. Letztendlich geht es um eine maximale Einflussnahme auf alle Rechner durch Fehlinformationen, subtile Ablenkungsmanöver oder das Versagen bestimmter Computer. Hauptsache eine konkrete Firma, ein Konzern oder ganze Länder folgen den neuen Zielen, die andere definiert haben. In diesem Zusammenhang hat das Wissen über Sicherheitslecks einen Wert, für den es einen unüberschaubaren Markt gibt. Wer seine Manipulationen unbemerkt durchführt, hat eine Macht, die viel weiter reicht als Ländergrenzen und Volksvertreter es je zulassen würden. Das Autorenduo gibt eine erschreckende Übersicht, wie Digitalisierung ohne gesetzliche Regeln funktioniert und ein Markt mit dem Geldfluss unzähliger Milliarden entstanden ist. Das wichtigste Thema wird am Schluss behandelt. »Schäden begrenzen, Sicherheit stärken«. Natürlich kann dies nur der Anfang für verantwortliches Handeln sein. Die technischen Möglichkeiten wachsen ungebremst. Der Laie findet in diesem aufklärenden Buch reichlich Anregungen, seinen Status des ABC-Schützen hinter sich zu lassen, um die richtigen Fragen vor dem Kauf des nächsten Computers oder Handys zu stellen. Wissen bedeutet bekanntlich Macht.

Constanze Kurz & Frank Rieger: Cyberwar – Die Gefahr aus dem Netz: Wer uns bedroht und wie wir uns wehren können.
C. Bertelsmann, Oktober 2018.
288 Seiten, Gebundene Ausgabe, 20,00 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Sabine Bovenkerk-Müller.

 

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.